Neu! YOGA bei Arthrose und Demenz

Geprüft durch Help4Seniors
Neu! YOGA bei Arthrose und Demenz

YOGA kennt kein Alter

Die indische Praxis gilt als eine der besten Bewegungsformen für ältere Menschen. Im höheren Alter profitieren Neueinsteiger und erfahrene Yogis gleichermaßen von zahlreichen Vorteilen für die körperliche und geistige Gesundheit. Die Beweglichkeit, Kraft, Flexibilität sowie das Gleichgewicht werden verbessert. Schmerzen und das Risiko von Depressionen werden verringert. Stress wird abgebaut, der Schlaf verbessert und die Knochen gestärkt. 

Wenn kein Interesse an Yoga besteht oder es nicht ratsam ist, gibt es auch andere Möglichkeiten, sich zu aktivieren. Help4Seniors vermittelt „24 Stunden Pflegekräfte“ aus Polen, die unsere Kunden bei leichten Bewegungsübungen unterstützen können. Die Betreuungskräfte können mit den Seniorinnen und Senioren einfache und effektive Übungen zu Hause durchführen, um den Körper zu mobilisieren und die Muskeln zu kräftigen. Aufgaben der Pflegehilfe

Haben Sie Fragen zur „24-Stunden-Betreuung“ zu Hause? Rufen Sie uns gerne an +492115801980 oder fragen Sie direkt nach einem kostenlosen und unverbindlichen Angebot.

Wir sind gerne für Sie da.

Generell ist die Nachfrage nach Yogakursen für Senioren gestiegen und das Angebot hat sich vergrößert. Nachfolgend finden Sie eine Übersicht mit Informationen zum Thema Yoga für Senioren.

Yoga für Seniorinnen und Senioren ist eine wertvolle Praxis mit positivem Einfluss auf das Wohlbefinden und der Lebensqualität

Für ältere Menschen ist eine speziell angepasste Form der Yoga-Praxis empfehlenswert, die sich auf sanfte Bewegungen, Atemübungen und Meditationstechniken konzentrieren, um den Geist zu beruhigen und den Körper zu stärken. 

Wissenschaftliche Studien und Ärzte stimmen für Yoga der Generation 60+

Ärzte sind von Yoga für ältere Erwachsene überzeugt und auch langjährige Studien belegen bei vielen Krankheiten positive Auswirkungen. Eine vorherige ärztliche Abklärung ist bei Yoga im höheren oder hohen Alter ratsam. Die von Help4Seniors vermittelten polnischen Betreuungskräfte begleiten pflegebedürftige Senioren auf Wunsch zu ihren Arztbesuchen. Neben der Prävention von Alterserscheinungen eignet sich Yoga auch nachweislich zur Linderung von Krankheits-Begleitsymptomen. Durch die sanften Übungen wird der Energiefluss im Körper erhöht, Blockaden können sich lösen oder verringern, aber auch auf energetischer und emotionaler Ebene kann Yoga beleben. 

Yoga wirkt sich ganzheitlich auf Körper und Geist aus

Alle Altersgruppen wissen die Grundlagen des Yogas zu schätzen. Ruhe, Meditation, Entspannung und Achtsamkeit. Für Seniorinnen und Senioren lässt sich die Yoga-Praxis individuell anpassen. Mit einer rücksichtsvollen und einfühlsamen Herangehensweise können auch Ältere mit eingeschränkter Beweglichkeit oder chronischen Schmerzen sanfte Übungen genießen. Zur Erleichterung sind Yoga-Übungen im Sitzen auf dem Stuhl oder während des langsamen Gehens sowie Meditationen und Atemübungen im Liegen möglich. 

Seniorinnen und Senioren können durch Yoga die körperliche Gesundheit verbessern oder erhalten. Sanfte Bewegungen dehnen und stärken die Muskulatur. Die Beweglichkeit wird erhöht und wirkt der Alterssteifheit und Gelenkproblemen entgegen. Auch kann Yoga helfen den Blutdruck zu regulieren und das Herz-Kreislauf-System zu stärken. 

Meditieren befreit den Geist

Neben positiven Auswirkungen auf den Körper, unterstützt Yoga für Seniorinnen und Senioren auch die geistige Gesundheit. Konzentrierte Atemübungen und Meditationstechniken verhelfen zum Stressabbau und zur inneren Ruhe. Dadurch können auch Angstzustände und Depressionen reduziert werden. Meditation kann auch zuhause als tägliches Ritual zelebriert werden. 

Yoga bei Krankheiten mit Begleitsymptomen im hohen Alter

Yoga bei Arthrose

Arthrose ist eine häufige Gelenkerkrankung, die durch den langsamen Abbau von Gelenkknorpel entsteht und jedes Gelenk betreffen kann. Die Folge sind Schmerzen und Bewegungseinschränken. 

Sanfte Yogaübungen können verspannte Muskeln dehnen und stärken. Das Gleichgewicht wird gleichzeitig trainiert und hilft die Schmerzen in den Gelenken zu lindern und die Beweglichkeit zu verbessern.

Yoga für die Herz-Kreislauf-Gesundheit

Das Herz-Kreislauf-System wird häufig von Stress beeinflusst. Durch Stress steigen die Herzfrequenz und der Blutdruck an, Stresshormone werden ausgeschüttet. 

Gezielte Yogaübungen können mit einer langsamen und tiefen Atmung den Blutdruck bei Seniorinnen und Senioren senken. Yoga fördert die Entspannung und Meditation und trägt dazu bei, die emotionale Widerstandsfähigkeit zu stärken und das Stressniveau zu senken. Eine regelmäßige Yoga-Praxis verhilft mit Stresssituationen entspannter umzugehen und intensive Emotionen zu vermeiden. 

Yoga bei Demenz und kognitiver Beeinträchtigung

Demenz ist ein Überbegriff für verschiedene Krankheiten, die das Gedächtnis und andere kognitive Fähigkeiten beeinträchtigen. Die Alzheimer-Demenz zählt dabei zur häufigsten Demenz-Erkrankung. Alle Demenzformen verbindet der Verlust geistiger Funktionen, der Orientierung, Erinnerung und Denken.

Seniorinnen und Senioren-Yoga fördert die geistige Gesundheit. Durch die Konzentration auf Atemübungen können Gedankengänge geklärt werden und sich eine innere Ruhe einstellen. Yoga-Übungen verhelfen dem Gehirn zur Entspannung und zur Unterstützung der Gedächtnisleistung. Das Risiko einer leichten kognitiven Beeinträchtigung kann durch regelmäßige Yogaübungen verringert werden.

Yoga bei physiologischen Veränderungen

Im Alter zählen Sarkopenie und Osteopenie zu den zwei wichtigsten physiologischen Krankheiten. Der altersbedingte Muskelabbau, Sarkopenie, sowie der ebenfalls altersbedingte Knochenabbau, Osteopenie, können Kraft, Ausdauer und Schnelligkeit beeinträchtigen. Muskel- und Knochenschwund erhöhen das Sturzrisiko und die Verletzungsanfälligkeit der Menschen. 

Yoga wirkt Symptomen von Sarkopenie und Osteopenie durch Muskelaufbau entgegen. Gezielte Yogaübungen tragen dazu bei, die Kraft zu erhalten und sogar die Muskelmasse zu erhöhen. Die Bewegung verhilft den Knochen länger gesund zu bleiben und weitere physiologische Veränderungen zu verhindern. 

Soziale Isolation

Ältere Menschen fühlen sich durch das Älterwerden häufig isoliert, vor allem Seniorinnen und Senioren, die allein leben.

Ein Yoga-Kurs für Seniorinnen und Senioren oder auch die Unterstützung einer „24 Stunden Pflegebetreuung“ aus Polen kann die Gefühle der Einsamkeit und Isolation lösen. Sich unter Gleichgesinnten zu treffen und Teil einer Gemeinschaft zu sein oder die Fürsorge der „rundum Betreuung einer Pflegekraft“, kann ein Gefühl der Zugehörigkeit geben und einen positiven Einfluss auf die geistige Gesundheit haben.

Yoga stärkt die Lebensfreude

Yoga für Seniorinnen und Senioren kann in jedem Alter erlernt und praktiziert werden. Im höheren und hohen Alter mit anderen Menschen aktiv und integriert zu sein, sorgt für mehr Vitalität und Energie. Nicht selten erhellt ein Lachen den Yoga-Kurs. Yoga trägt zu einem gesunden Lebenswandel bei und steigert die Fähigkeit, sich am Leben zu erfreuen.

Help4Seniors ist gerne für Sie da.
Help4Seniors vermittelt seit 2006 qualifizierte und einfühlsame „24-Stunden-Pflegekräfte” für die Betreuung zu Hause in Deutschland. Auf Wunsch bringen die Betreuungskräfte die Kundinnen und Kunden auch zum Yoga-Kurs und holen sie dort wieder ab. Jede Seniorenbetreuung richtet sich nach Ihren Bedürfnissen, Wünschen und Pflegehintergründen. 

Das erfahrene Help4Seniors-Team ist gerne für Sie telefonisch da +49 2115801980 oder möchten Sie direkt ein unverbindliches Angebot mit anschließender Beratung?


Wir sind für Sie da!

Wir beraten Sie gerne in allen Fragen. Rufen Sie uns noch heute an. +49 211 5801980

VHBP
IQH
Proven Expert